• Ausgezeichnete Tarife
  • Unabhängiger Vergleich
  • alle Vergleiche & Formulare powered by Finanzen.de

LVM Krankenversicherung Tarife

Für wen eignen sich die LVM Krankenversicherung Tarife? Diese Frage ist berechtigt. Wer in Deutschland in den Genuss der Versicherungsfreiheit (eine der wichtigen Private Krankenversicherung Voraussetzungen) kommt, ist: Selbständiger/Freiberufler, Angestellter, Beihilfeberechtigter oder hat sich aus anderem Grund von der Versicherungspflicht befreien lassen. Die Ansprüche und Bedürfnisse der einzelnen Zielgruppen sind unterschiedlich. Seitens der LVM werden in den einzelnen Tarifgruppen diese Aspekte gewürdigt. Denn gerade Beihilfeberechtigte müssen nur noch einen Teil der Krankheitskosten absichern.

LVM Krankenversicherung Tarife: Der übersichtliche Faktencheck

  • LVM bietet Vollversicherung & Zusatztarife an
  • Versicherer unterscheidet Tarifgruppen nach Beruf
  • Selbständige & Angestellte können sich für Grund- oder Komfortschutz entscheiden
  • Zahnersatz wird bis 80 Prozent erstattet
  • Sondertarife für Beihilfeberechtigte
  • Zusatztarife unter anderem für Krankentagegeld und Auslandsreisen
Achtung: Bitte prüfen Sie, dass die eingegebenen Daten korrekt und vollständig sind. Ansonsten kann leider kein Vergleich erstellt werden.

1. Die LVM PKV Tarife im Überblick

Für die Krankenvollversicherung gibt es bei der LVM einen Basis-, Komfortschutz und Optimalschutz. Die Absicherung konzentriert sich auf die ambulante, stationäre und zahnärztliche Behandlung.

Vollversicherten bietet die LVM an dieser Stelle zusätzliche Bausteine für den Versicherungsschutz an. Diese umfassen unter anderem die so wichtige Leistung des Krankengelds als auch Kur- und Rehageld. Parallel haben Versicherte auch die Möglichkeit, gegen Beitragsanstiege im Alter vorzubeugen.

Die LVM PKV für Beihilfeberechtigte

Die LVM Krankenversicherung Tarife gibt es auch für Beihilfeberechtigte (Stichwort Private Krankenversicherung Beamte). Hier können Beamte eine Restkostenversicherung abschließen. Diese deckt unter anderem die verbleibenden Kosten für:

  • Ärztlich verordnete Arzneimittel
  • Die private Krankenversicherung Ausland
  • Beitragserstattungen im ambulanten Tarif bei Leistungsfreiheit
  • Die Kostenübernahme für medizinisch notwendige Sehhilfen
  • Ambulante Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten
  • Heilpraktikerbehandlungen bis zu einem Höchstsatz des Gebührenverzeichnisses
  • Stationäre Behandlungen beim Chefarzt
  • Die Unterbringung und Verpflegung in einem Zweibettzimmer
  • Vorsorge und Zahnbehandlung
  • Zahnersatz und KFO (Achtung Zahnstaffel)

Zusätzlich gibt es einen Zusatzschutz für Beihilfeberechtigte. Er beinhaltet insbesondere den Ausgleich für Kürzungen der Beihilfe bzw. die Beitragsentlastung im Alter.

Somit bietet die LVM mit der Krankenvollversicherung für Selbständige und Angestellte sowie der Restkostenversicherung für Beihilfeberechtigte umfassende private Krankenversicherungen an

2. Welche Zusatztarife gibt es von LVM?

Das Angebot rund um die LVM Krankenversicherung Tarife wird ergänzt durch Zusatztarife. Es gibt eine Zahnzusatzversicherung als Premiumschutz für Kinder sowie Erwachsene. Hier werden die Kosten bis zum Höchstsatz der Gebührenordnung für Zahnärzte und Ärzte erstattet. Die gesamte Erstattung richtet sich nach dem im Vertrag vereinbarten Prozentsatz.

Versicherte der gesetzlichen Krankenkasse können sich für eine private LVM Krankenzusatzversicherung entscheiden. Damit ist Schutz vor hohen Kosten im Zusammenhang mit:

  • Krankentagegeld bei Verdienstausfall
  • Krankenhaustagegeld
  • Krankenhauszusatzversicherung und der
  • Kinder-Krankenzusatzversicherung (deckt Zusatzkosten für die Gesundheit des Kindes)

Die Versicherung kann flexibel kombiniert werden, z. B. für Laser-OPs, Heilpraktiker, Vorsorgeuntersuchungen, Hörgeräte oder Brillen. Zudem gibt es die Zusatzversicherung in Paketform mit Leistungen für Zahnersatz, Sehhilfen und Behandlungen beim Heilpraktiker.

Darüber hinaus bietet der Versicherer bei den Zusatztarifen eine Auslandskrankenversicherung an. Hier gilt Schutz für Reisen bis zu sechs Wochen. Die Leistungen umfassen:

  • Die ambulante Heilbehandlung durch einen Arzt nach Wahl des Versicherten
  • Die stationäre Behandlung in einem Krankenhaus
  • Den medizinisch notwendigen Krankenrücktransport und Krankentransport
  • Zahnbehandlung, Füllungen und provisorischer Zahnersatz in einfacher Ausführung
  • Ärztlich verordnete Arznei-, Verband- und Heilmittel sowie Hilfsmittel.

Hinzu kommt die Überführung ins Heimatland oder die Bestattung im Ausland im Todesfall.

3. Wie erfolgt der Tarifwechsel?

In Deutschland ist der Wechsel in die PKV – etwa als Vollversicherter in die LVM – nur beim Vorliegen der Versicherungsfreiheit möglich. Damit bevorteilt die Private Krankenversicherung Selbständige und Beamte, die nach SGB V generell Versicherungsfreiheit genießen. Beschäftigte müssen ein Einkommen über der JAEG nachweisen.

Der Versicherer bietet nicht nur für PKV-Einsteiger Tarifgruppen an. Wer seinen Versicherer wechseln will, landet über den PKV Vergleich auch bei der LVM.

Wichtig: Neukunden müssen in jedem Fall – egal, aus welchem Grund sie einen LVM-Tarif abschließen – die Gesundheitsprüfung im Hinterkopf behalten. Die Gesundheitsfragen sind Standard und gehören zur Risikoeinschätzung. Auf unwahre Angaben reagieren die Versicherer allgemein mit erheblichen Strafen.

Der interne Tarifwechsel macht sich speziell dann bezahlt, wenn Versicherer die Prämie anpassen. Zwar liegt im ersten Moment der Gedanke nahe, einfach dem Versicherer den Rücken zuzukehren. Vor dem Hintergrund der Altersrückstellungen und der Gesundheitsfragen nicht immer einfach. Die LVM nimmt – wie die Debeka Krankenversicherung, DKV Krankenversicherung, Signal Iduna, Allianz, Barmenia, Hallesche und HUK Krankenversicherung – an den Tarifwechsel-Leitlinien der Branche, die seit Januar 2016 gelten, teil. Unter anderem geht es hier darum, Anfragen zum Tarifwechsel innerhalb von 15 Tagen zu beantworten.

4. Tarif-Vergleich: Gibt es eine bessere Alternative?

Mit dem Tarifwechsel können Privatpatienten ihre Altersrückstellungen sichern und vermeiden die Gesundheitsprüfung – wenn alles richtig gemacht wird. Das Ergebnis ist ein niedriger Beitrag. Es gibt Situationen, in denen der Versicherungswechsel trotzdem mehr Potenzial hat. Deshalb muss der Blick immer auch auf die Tarife der Konkurrenz gerichtet sein. Mit dem PKV Vergleich behalten Versicherte den Überblick – und erfahren, welche Tarife zu den persönlichen Lebensbedingungen passen.

Fazit: Große Versicherung gleich großes Angebot an Tarifen

Viele Privatversicherte sind sich oft unsicher, welchen Schutz sie denn eigentlich brauchen. Und nicht immer machen es die Versicherungsunternehmen leicht. Eine Vielzahl an Tarifen und Kombinationsmöglichkeiten ist nicht immer positiv. Die LVM arbeitet mit einem überschaubaren Portfolio. In der Krankenvollversicherung können sich etwa Angestellte oder Selbständige für den Grundschutz bzw. die Komfortvariante entscheiden. Und auch im Hinblick auf die Beihilfeoptionen bleibt der Versicherer dieser Linie treu. Trotzdem bleibt der Anspruch an die Leistungen nicht auf der Strecke. Wer will, kann immer noch Chefarzt und 1-Bettzimmer versichern.
Jetzt unverbindliches PKV-Angebot einholen!