• Ausgezeichnete Tarife
  • Unabhängiger Vergleich
  • alle Vergleiche & Formulare powered by Finanzen.de
berufsunfaehigkeitsversicherung-selbstaendige

Berufsunfähigkeitsversicherung Selbstständige

Selbstständige müssen ständig arbeiten und haben eigentlich nie Zeit, sich um Themen wie Altersvorsorge, Berufsunfähigkeit und andere Versicherungen oder Themen der Vorsorge zu kümmern. Dabei ist gerade diese Personengruppe besonders gefährdet – Stress, meist keine gesetzlichen Leistungen (und somit auch keine Erwerbsminderungsrente) und häufig keine private Altersvorsorge. Eine Berufsunfähigkeit könnte hier den Ruin bedeuten. Um als Selbstständiger die beste Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden, ist ein unabhängiger Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich Selbstständige sinnvoll. Ein Rechenbeispiel (siehe weiter unten) zeigt zudem die zu erwartenden Kosten.

Berufsunfähigkeitsversicherung Selbstständige: Fakten im Blick

  • Wer frühzeitig abschließt, kann Beiträge sparen
  • Dynamische Beitragsanpassung und Nachversicherungsgarantie besonders wichtig
  • Umorganisation und abstrakte Verweisungsklausel beachten
  • Krankentagegeld und BU Rente in der Auszahlung überprüfen
  • Unabhängiger Vergleich der Tarife sehr sinnvoll

1. Macht eine Berufsunfähigkeitsversicherung Selbstständige Sinn?

BU ZusatzleistungenWer selbstständig tätig ist, hat generell weniger Schutz vom Staat zu erwarten als Angestellte. Beispielsweise greift für Selbstständige nicht die gesetzliche Unfallversicherung. Das bedeutet, sie sind bei einem Arbeitsunfall nicht genügend abgesichert. Auch die Erwerbsminderungsrente, welche ohnehin sehr gering ausfällt, fehlt bei Selbstständigen komplett. Wer als Selbstständiger seinen Beruf daher genügend absichern will, der sollte sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung zulegen und vorsorgen, denn für Selbstständige ist die eigene Arbeitskraft, vor allem am Anfang, das einzige, was sie haben. Wer hier seine Arbeitskraft verliert, kann kaum noch erwerbstätig sein, vor allem als Selbstständiger.

Tipp: Da in der PKV Versicherung als Selbstständiger oftmals ein günstiger Tarif ohne Krankentagegeld gewährt wird, besteht hier eine zusätzliche Gefahr im Falle einer dauerhaften Erkrankung. Selbstständige sollten daher die Zahlung eines Krankentagegelds zusätzlich auf die Zahlung ihrer BU Rente abstimmen, damit hier ein lückenloser Schutz besteht. So kann die Berufsunfähigkeitsversicherung die Sicherung der Existenz zusätzlich absichern.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung denn generell sinnvoll?

Unter der Vielzahl an Versicherungen, die man abschließen kann, ist die Berufsunfähigkeitsversicherung eine der sinnvollsten. Jeder 4. wird vorzeitig berufsunfähig und kann seinen Beruf nicht weiter ausführen. Im Verhältnis gesehen, verliert über die Hälfte der Männer und über ein Drittel aller Frauen vorzeitig den Beruf. Nervenkrankheiten, Krebs oder Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Rückenprobleme und dergleichen, sind hier die häufigsten Ursachen. Dabei ist es bei diesen Erkrankungen egal, ob Sie als Bürokraft oder in einem risikoreicheren Beruf, wie Dachdecker oder Fliesenleger, tätig sind – das gilt vor allem auch für Selbstständige. Die eigene Arbeitskraft und der Beruf sind die Mittel, um den eigenen Lebensstandard aufrechterhalten zu können. Fallen diese weg, droht der soziale Abstieg.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Warum?

  • Lebensstandard muss im Ernstfall versichert sein
  • Berufsunfähigkeit trifft statistisch jeden Vierten
  • Berufsunfähigkeit kann jeden treffen, egal welcher Beruf
Wie viel sollte ich als Selbstständiger absichern?

Die minimale Grenze der Versicherung, die man in einer Berufsunfähigkeitsversicherung absichern lassen sollte, liegt bei 1.000 Euro. Um aber den bisherigen Beruf und somit den Lebensstandard absichern zu können, sollten ca. 60 % bis 75 % des derzeitigen Nettogehalts gewählt werden.

Kosten einer BU Selbstständige

Wie bei allen Versicherungen für verschiedene Personengruppen hängen die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige von verschiedenen Faktoren ab. Einer der ersten Faktoren ist der Zeitpunkt des Abschlusses. Also je früher man eine passende Versicherung abschließt, umso günstiger werden die monatlichen Beiträge sein. Denn steigt das Alter der zu Versichernden Person, wird auch das Risiko einer Berufsunfähigkeit größer bzw. sinkt der Gesundheitszustand (deswegen können sich Schüler und Studenten innerhalb einer Berufsunfähigkeitsversicherung so günstig absichern).  Dies ist eine Möglichkeit, gleich von Beginn an Beiträge einzusparen: Frühzeitiger Abschluss einer privaten Versicherung.

Ein weiterer Faktor, der die Kosten beeinflusst, ist der Gesundheitszustand. Werden hier chronische Vorerkrankungen festgestellt, kann es sein, dass man Risikozuschläge bekommt. Denn je schlechter der Gesundheitszustand ist, umso höher werden die Risikofaktoren und damit die Beiträge. Wie man sich trotz der verschiedenen Vorerkrankungen absichern lassen kann, hängt von der Art der Erkrankung und von der Strategie der Versicherungsanfragen ab. Der dritte wichtige Faktor ist das Risiko des ausgeübten Berufs. Diese werden in Risikogruppen eingeteilt. Zu den risikoreichsten Berufsgruppen gehören hierbei der Gerüstbau, Dachdecker, der Bergbau, Pflasterer und auch Wurstwarenhersteller – für viele Menschen aber eher unwichtige Berufsgruppen.

Kurzusammenfassung: Selbstständig Berufsunfähigkeitsversicherung – Kosten

  • Gesundheitsprüfung entscheidet über monatlichen Beitrag
  • Gesundheitszustand und Alter des Selbstständigen
  • Körperlich anstrengende Berufe sollten schon vorher abgesichert werden

2. Tarif-Rechenbeispiel für Selbstständige

Natürlich gibt es eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige – das ist klar. Schließlich tragen die BU Versicherer dafür Sorge, dass für jede Zielgruppe und Berufsgruppe eine passende Berufsunfähigkeitsversicherung möglich ist und haben daher verschiedenste Tarife zur Auswahl. Das Angebot ist sehr gut und umfangreich – um daher hier nicht den Überblick zu verlieren und sich im Tarifdschungel gut zurechtzufinden, sollten vor allem die unterschiedlichen Konditionen der Tarife bezüglich Beitragsanpassung miteinander verglichen werden.

Rechenbeispiel: Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige

Um für Sie einen guten Überblick zu ermöglichen, haben wir bestimmte Rahmenbedingungen eines typischen Selbstständigen festgelegt und dann die Beiträge für gewünschte Rente sowie das Renteneintrittsalter variiert und mit Beiträgen dargestellt. Der Tarif der Swiss Life „KlinikRente.BU“ stellte sich dabei als besonders passend für ein Beispiel heraus.

  • Alter: 18 Jahre
  • Berufsstatus & Art: Selbstständig, ohne körperliche Tätigkeit
  • Akademiker: Nein
  • Raucher / Nichtraucher: Nichtraucher
  • Versicherungsbeginn: 01.01.2018
  • Höhe monatliche Rente: 1.250 Euro / 1.500 Euro / 1.750 Euro
  • Absicherung bis: 63/65/67 Jahre

Absicherung bis zum 63. Lebensjahr

Absicherung bis zum 65. Lebensjahr

Absicherung bis zum 67. Lebensjahr

*Die dargestellten Werte dienen ausschließlich zu Illustrationszwecken, die Werte können nicht garantiert werden.

Das Beispiel der Berufsunfähigkeitsversicherung der Gothaer „BUV Premium“ zeigt, dass man sich auch als Selbstständige günstig gegen Berufsunfähigkeit absichern kann. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung Selbstständige stellt dabei nicht nur eine schützende Versicherung dar, sondern ist auch eine lohnende Investition in die Zukunft. Einfach den unverbindlichen Vergleich ausfüllen und den individuellen Beitrag herausfinden.

Achtung: Bitte prüfen Sie, dass die eingegebenen Daten korrekt und vollständig sind. Ansonsten kann leider kein Vergleich erstellt werden.

3. Versicherungs-Vergleich: Der Check-Up

Die Prüfgesellschaft Softfair veröffentlicht regelmäßig Ratings und Tests der Berufsunfähigkeitsversicherungen. Zuletzt 2017/2018 in welchem 30 BU Versicherer verglichen wurden. Innerhalb des Tests wurden die 30 Versicherungen auf ihre Versicherungsbedingungen überprüft und auch die Angebote für spezielle Berufs- und Personengruppen unter die Lupe genommen. Viele der Anbieter weisen sehr gute bzw. hervorragende Tarife bei dem Fall Selbstständig Berufsunfähigkeit auf. Dabei sind die Dialog, die Interrisk und die Nürnberger auf den vorderen Plätzen.

Im Softfair Test ein Jahr zuvor, 2016/2017, wurden 49 berufsgruppenrelevante Leistungsbereiche der BU Versicherer untersucht. Dabei wurden wieder die Unterschiedlichkeit der Tarife und ihre Sinnhaftigkeit getestet und ausgewertet. Auf den top Plätzen landeten hier die Allianz, die Alte Leipziger und die Continentale Lebensversicherung.

Im Franke und Bornberg BU Rating 2015 wurde die Kundenorientierung der Versicherer untersucht. Das bedeutet im Konkreten, dass beispielsweise die Antragsphase und die Leistungsregulierung geprüft und getestet wurden. Innerhalb dieses Rating konnten sich die Aachener Münchener und die Ergo die Bestnote „FFF“ sichern, welche für „sehr gut“ steht.

Das Deutsche Institut für Servicequalität veröffentlichte 2014 einen Testbericht der BU Versicherer, der in Zusammenarbeit mit Franke und Bornberg erstellt wurde.  Auf den top Plätzen mit hervorragenden Ergebnissen waren die Zurich, die Aachener Münchener und die Axa. Die Aachener Münchener erreichte dabei sogar ein „Sehr gut“ und erreichte den ersten Platz.

4. Checkliste: Worauf sollten Selbstständige achten?

Selbstständige stehen vor der Herausforderung, dass sie in ihren Tarifbedingungen ein bisschen mehr überprüfen müssen als beispielsweise Angestellte. Daher gibt es auch hier wieder spezielle Tarife, die nur für Selbstständige gemacht sind. Die wichtigsten Punkte zur Überprüfung des Tarifs haben wir im Folgenden einmal für Sie zusammengetragen:

  • Abstrakte Verweisung beachten: Für Selbstständige ist ein Verzicht auf abstrakte Verweisung äußerst wichtig. Diese besagt, dass der Versicherte auf einen anderen Beruf verwiesen werden kann, egal ob er ihn ausführen will oder kann. Diese Verzichtserklärung sollte sich ebenfalls auch auf spätere Nachprüfungen beziehen. Je weniger Verweisungsmöglichkeiten dem Versicherer hier zur Verfügung stehen, umso besser.
  • Änderung des Berufs: Sollte sich der Versicherte in seiner Selbstständigkeit umorientieren, sollte im Vertrag festgehalten sein, dass ein beruflicher Wechsel nicht angezeigt werden muss. Eine berufliche Veränderung sollte an den Vertragsbedingungen nichts ändern.
  • Umorganisation des Arbeitsplatzes oder des Betriebes: Selbstständige haben einen gesonderten Stand, das gilt sowohl für ihre Art der Anstellung als auch für die Art ihrer Versicherung. In einigen Verträgen ist festgehalten, dass der Selbstständige nachweisen muss, dass auch nach einer betrieblichen Umorganisation eine Weiterführung der Tätigkeit ohne hohen Kapitaleinsatz nicht möglich ist. Bei diesem Punkt ist zu beachten, dass die Umorganisation „betrieblich sinnvoll“ zu sein hat.
  • Prognosezeitraum: Die Länge des Prognosezeitraums ist sehr wichtig, möchte man ohne Komplikationen seine Leistungen von Anfang an erhalten. Bei einer ärztlichen Prognose wird bescheinigt, dass die Berufsausführung über einen längeren Zeitraum nicht möglich ist. Je kürzer der Prognosezeitraum, umso einfacher ist die Einschätzung für den behandelnden Arzt. Manche BU Versicherer schreiben in ihre Verträge hier gerne mal Prognosezeiträume von bis zu 3 Jahren hinein – ein Fakt, der für den versicherten eher ungünstig ist. Der Prognosezeitraum sollte hier unter 6 Monaten liegen.
  • Nachversicherungsgarantie: Diese Klausel ist vor allem dann wichtig, wenn die Leistungen zu einem späteren Zeitpunkt ohne Gesundheitsprüfung erhöht werden soll. Gibt es beispielsweise wichtige lebensverändernde Umstände, wie beispielsweise einen Studienabschluss oder ein erhöhtes Einkommen, dann ist es wichtig, dass die Leistungen erhöht werden können. In Versicherungsverträgen wird das oftmals unter dem Abschnitt „Nachversicherungsgarantie ohne besonderes Ereignis“ aufgeführt.
  • Verzicht auf Befristung von Renten: Sollten Sie selbstständig sein, ist es unbedingt erforderlich, dass die Auszahlung der Leistungen im Auszahlungsfall nicht zeitlich befristet ist (sonst muss alle 12 bis 24 Monate ein erneuter Antrag gestellt werden). Ist die Auszahlung unbefristet bewilligt, ist das auch in Ihrem Interesse. Was der BU Versicherte jedoch darf, ist, die Berufsunfähigkeit in regelmäßigen Abständen nachprüfen.
    • Privat Versicherte – Obacht bei Krankentagegeld: Sollten Sie als Selbstständiger eine private Krankenversicherung mit Krankentagegeld abgeschlossen haben, so wird das Krankentagegeld im Krankheitsfall entsprechend gezahlt. Aber Obacht: Sollte sich herausstellen, dass die Krankheit eine Berufsunfähigkeit darstellt, kann der Krankentagegeldversicherer das Geld zurückverlangen. In diesem Fall kann es durchaus klug sein, sowohl die Berufsunfähigkeitsversicherung als auch die Krankentagegeldversicherung beim gleichen Versicherer zu haben. Im Ernstfall entscheidet dieser dann, ob der Versicherte Krankentagegeld oder die Zahlungen der BU-Versicherung erhält.
  • Ärzteanordnungsklausel: Diese Klausel bezeichnet eine Anordnung, unter derer Versicherten weitere Behandlungen zugemutet werden können. Im Falle einer Ablehnung der Behandlung durch den Versicherten kann die Versicherung unter zu Hilfenahme dieser Klausel die Zahlungen einstellen. Diese Klausel sollte daher nicht im Vertrag einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige festgeschrieben sein.

Die einzelnen Punkte dieser Checkliste sollen Ihnen dabei dienlich sein, die wichtigsten Punkte der Versicherung genauestens für Ihren Fall zu überprüfen und die beste selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. Dennoch sollten Sie sich nicht davor scheuen, den kompletten Versicherungsvertrag sorgfältig durchzulesen, denn ob Sie richtig versichert sind oder nicht, sollten Sie nicht erst im Versicherungsfall erfahren. Um den bestmöglichen Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherungen Selbstständige für Sie zu finden, empfehlen wir unseren unabhängigen Tarifvergleich.

5. FAQ: 5 wichtige Fragen & Antworten

Was versteht man unter Umorganisation?

Eine Umorganisation wird von BU Versicherern bei der Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung häufig in die Verträge geschrieben. Sie bedeutet, dass der Versicherte in zumutbarer Weise eine Tätigkeit nach sinnvoller Umorganisation ohne erheblichen Kapitaleinsatz innerhalb des Betriebs ausführen kann und der Stellung angemessen ist.

Selbstständige, die Betriebsinhaber sind, haben aufgrund des Delegationsrechts die Möglichkeit, den Betrieb umzuorganisieren. Beispielsweise können Tätigkeiten des Betriebsinhabers auf andere Personen übertragen werden. Wenn die Tätigkeiten vorher körperlich waren, können nach einer Berufsunfähigkeit eventuell auch kaufmännische Tätigkeiten ausgeführt werden. Wichtig hierbei: Ein Selbstständiger kann natürlich nicht immer irgendwie umorganisieren, meistens ist die Erkrankung so schwer, dass eine Umorganisation nur bedingt in Frage kommt. Dies muss durch den Selbstständigen dabei durch die Beweispflicht dargelegt werden.

Ist eine Kombination von Versicherungen bei einer BU Selbstständige sinnvoll?

Ist man selbstständig tätig, werden oftmals neben einer Berufsunfähigkeitsversicherung Selbstständige auch Kombinationen mit einer Lebens- oder Rentenversicherung angeboten. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass kapitalbildende Versicherungen und der Berufsunfähigkeitsschutz zwei grundlegend verschiedene Versicherungen sind. Es muss daher nicht unbedingt bedeuten, dass der Versicherer, auch wenn er einen guten Berufsunfähigkeitsschutz anbietet, dasselbe auch bei der Lebensversicherung leisten kann. Mitunter erschweren diese Kombipolicen sogar den Durchblick. Ein weiterer Minuspunkt ist auch, dass wenn beispielsweise die Lebensversicherung nicht mehr gezahlt werden kann, die Berufsunfähigkeitsversicherung automatisch auch wegfällt, weil beide nicht isoliert geführt werden.

Wie kann ich mich gegen die steigende Inflation absichern?

Als Selbstständiger kennt man die Gefahr der steigenden Inflation sicherlich zur Genüge. Daher ist es wichtig, hier vorzusorgen und sich gegen die Inflation innerhalb der BU Rente abzusichern. Dies geschieht bestenfalls durch eine festgelegte Beitragsdynamik. Ist diese im Vertrag enthalten, steigt der Beitrag regelmäßig an. Eine weitere Möglichkeit ist auch, die fest zugesagte BU Rente in einigen Abständen zu erhöhen. Das ist besonders wichtig, wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung Selbstständige in jungen Jahren abgeschlossen wurde. Im Vertrag sollten hierbei ca. 1 bis 2 Prozent festgelegt sein, ohne dass eine erneute Gesundheitsprüfung durchgeführt wird.

Kann ich die Beiträge aussetzen?

Natürlich gibt es Zeiten, in denen es mit der Selbstständigkeit einmal nicht so gut läuft. Der BU Versicherte fragt sich dann schnell einmal, ob er die Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige kündigen soll oder nicht. Einige BU Versicherer machen es hier möglich, dass Beiträge für eine gewisse Zeit ausgesetzt werden können. Dazu ist es schon vollkommen ausreichend, wenn ein Antrag an den Versicherer gestellt und anschließend durch ihn überprüft wird. Kündigen Sie beispielsweise zu voreilig, kann es passieren, dass Sie bei einem Neuabschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung Selbstständige durch das fortgeschrittene Alter und mehr Risikozuschlägen einen deutlich höheren monatlichen Betrag zahlen.

Kann ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung Selbstständige auch online abschließen?

Wenn Sie auf der Suche nach einem kostenlosen Berufsunfähigkeitsversicherungs-Vergleich für die Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung sind, können Sie die Tarife auch in unseren online Tarifrechner vergleichen und auch abschließen. Jegliche Informationen, auf welche Dinge sie hierbei achten müssen, können Sie unserer Checkliste vor Vertragsabschluss entnehmen.

Fazit: Selbstständige sollten unbedingt an Absicherung denken

Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung: Sie gehört zu den sinnvollsten und notwendigsten Versicherungen, die man abschließen kann. Schließen Sie den Vertrag frühzeitig ab, können Sie von günstigen Beiträgen und Prämien profitieren. Beiträge können auch eingespart werden, wenn man die Versicherungsdauer und die BU Rentensumme anfangs niedrig hält. Durch eine dynamische Beitragsanpassung und eine Nachversicherungsgarantie können die ausgezahlten Summen auch später noch angepasst werden. In den Vertragsbedingungen sollte auch auf die abstrakte Verweisung und vor allem die Umorganisationsregeln geachtet werden.
Jetzt unverbindliches BU-Angebot einholen!