• Ausgezeichnete Tarife
  • Unabhängiger Vergleich
Audi A3 am Straßenrand

Audi A3 Versicherung

Über 481.000 Audi A3 sind am 01. Januar 2023 laut KBA auf deutschen Straßen unterwegs gewesen. Damit ist der A3 eines der beliebten Modelle des Herstellers aus Ingolstadt am Markt. In der Modellwelt von Audi sortiert sich das Fahrzeug in die Mittelklasse ein. Optisch hat sich der Audi A3 in den letzten Jahren spürbar verändert. Zusätzlich ist 2013 auch noch eine Audi A3 Limousine dazugekommen. Wie sehen die Kosten in der Versicherung für den A3 und die Kfz-Steuer aus? Im Ratgeber sind alle Infos und Fakten drin.

Audi A3 Versicherung – alle Fakten im Blick:

  • Mittelklasse Pkw aus Ingolstadt
  • auch als A3 Limousine verfügbar
  • Typklassen-Einstufung stark von Ausstattungslinie abhängig
  • auch als Plug-In-Hybrid
  • Neuwagen mit Vollkasko absichern

1. Geschätzte Audi A3 Versicherungskosten

Audi sehen viele Verbraucher als Marke, die Generationen von Autos mit gehobener Ausstattung baut und mit Qualität punkten kann. Aber: Mit dem Audi A3 zeigt die Autoschmiede aus Ingolstadt, dass man sich auch für das Mittelklasse-Segment interessiert und Kompaktwagen auf die Straße bringt.

Mittlerweile gibt es den A3 von Audi schon in der vierten Modellgeneration. Die ersten A3 liefen 1996 – unter der Typenbezeichnung 8L vom Band. Die ersten Modelle waren reine Dreitürer. Ein Audi A3 mit fünf Türen wurde erst später nachgereicht. In der aktuellen Baureihe – unter anderem als Audi A3 Sportback – läuft das Fahrzeug seit 2020 vom Band. Mit welchen Kosten ist für die Audi A3 Versicherung zu rechnen?

So teuer ist die Audi A3 Versicherung schätzungsweise:

Kfz-Haftpflicht Teilkasko Vollkasko
Ab 11,20 Euro Ab 11,50 Euro Ab 15,86 Euro
Das Interior eines der neueren Audi A3 Modelle
Das Interior eines der neueren Audi A3 Modelle

Entwicklungsgeschichte des Audi A3

Der Audi A3 ist ein Mittelklasse Pkw, den Audi seit 1996 anbietet. Mittlerweile wird der A3 in seiner vierten Generation angeboten. Besonders beliebt ist laut dem Kraftfahrtbundesamt der Audi A3 Sportback – sowohl auf Basis eines Ottomotors (Benzin) als auch in der Diesel-Ausführung. Das Angebot erstreckt sich dabei auf Baureihen mit 6-Gang-Schaltgetriebe und Automatikgetrieben.

Audi A3 (8L) – Die erste Generation

Mit der Typbezeichnung 8L liefen 1996 die ersten A3 als Dreitürer vom Band – noch nicht mit 6-Gang Schaltgetriebe, sondern nur fünf Gängen. Die Höchstleistung bei den Varianten mit Ottomotor lag bei 210 PS, die Ausführung mit Diesel schaffte bis zu 130 PS. Wer als Liebhaber heute so ein Auto mit 101 PS Leistung zulässt, zahlt in der Kfz-Steuer 117 Euro, muss sich aber dafür schon auf dem Markt für Oldtimer umschauen. Ursprünglich umfasste das Angebot beim A3 vier Ausstattungsvarianten. 1999 legte Audi die Version mit fünf Türen nach und verpasste dem A3 ein Jahr später noch einen Facelift.

Die zweite und dritte Generation

2003 stellte Audi den A3 in der Baulinie 8L ein. Unter der internen Bezeichnung 8P wurde die zweite Baureihe eingeführt. Das Modell basierte auf der PQ35 Plattform des Golf V. Zuerst zeigte Audi die dreitürige Variante. Ein Jahr später wurde der A3 Sportback mit fünf Türen vorgestellt. Gegenüber dem Vorgänger überarbeiteten die Entwickler die Motoren.

Zusätzlich zum Dreitürer und dem A3 Sportback lief beim Hersteller zwischen 2008 und 2013 auch ein Cabrio vom Band. Das Ergebnis der verschiedenen Karosserien und Motoren war eine breite Vielfalt an verfügbaren Modellen – vom 1.2 TFSI bis zur Variante 3.2 mit einer Leistung von 250 PS bei den Ottomotoren. Beim Diesel konnten sich Interessenten zwischen sechs Bauserien entscheiden.

Der 8V beerbte die ersten beiden Generationen des A3. Produziert zwischen 2012 bis 2020, strich der Hersteller ab 2018 die verfügbaren Modellreihen mit Dieselmotor zusammen. Eine weitere Besonderheit: Mit der Reihe 8V führte man in Ingolstadt die Audi A3 Limousine neben dem A3 Sportback ein.

8Y – Der moderne Audi A3

Mit dem 8Y befindet sich der A3 in seinem aktuell vierten Modellzyklus. Gefertigt werden Varianten als A3 Sportback und A3 Limousine. In der Motorisierung können bei den Ottomotoren Ausstattungen zwischen 110 PS bis 407 PS – als RS3 TFSI Performance Edition – gewählt werden. Allerdings ist der Einstiegs-Preis für den hochmotorisierten A3 Sportback mit 75.000 Euro im gehobenen Segment untergebracht.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Mit Dieselmotor wird der 8Y in drei Ausstattungsreihen hergestellt. Alle drei basieren auf dem VW EA288evo-Motor mit Leistungsdaten zwischen 116 PS bis 200 PS. Die Variante 40 TDI verfügt über einen Allrad-Antrieb.

Audi A3 als Plug-in-Hybrid

Neben den Varianten mit Otto- und Dieselmotor stellt Audi den aktuellen A3 auch als Plug-in-Hybrid her. Beide Ausstattungslinien basieren auf dem gleichen Motorenbaukasten: Dem VW EA211. Der CO2-Ausstoß wird für den 40 TFSI e mit 24–31 g/km bzw. für den 45 TFSI e mit 26–31 g/km angegeben.

2. Audi A3 Typklassen im Überblick

Für die Berechnung der Kfz-Steuer sind unter anderem die Schadstoffklasse und der Hubraum entscheidend. Für die Audi A3 Versicherung geht um zwei (harte) Tarifierungsmerkmale: Die Regional- und Typklasse. In die Regionalklasse fließt der Wohnsitz bzw. der Zulassungsbezirk ein. Bei der Typklasse geht es um die Schadenshäufigkeit der einzelnen Baulinien des jeweiligen Fahrzeugs. Dabei gelten für die einzelnen Kfz-Versicherungen eigene Einteilungen für die Typklassen.

Übersicht für die Werte der Typklassenbereiche:

  1. Haftpflicht-Versicherung: 10 bis 25
  2. Teilkasko-Versicherung: 10 bis 33
  3. Vollkasko-Versicherung: 10 bis 34

Über diese Einstufung entscheidet sich zum Beispiel, wie ein Audi A3 Sportback oder das Audi A3 Cabrio in der Versicherung eingestuft werden.

So wird die Autoversicherung die Typklasse berechnet

Wie werden die Typklassen für den A3 2.0 TDI oder eine Audi A3 Limousine errechnet? Für jedes Audi A3 Modell werden Statistiken zu der Schaden- und Unfallhäufigkeit geführt. Einmal im Jahr betrachtet der Gutachter des Gesamtverbands der Versicherer die Fahrzeugschäden und Reparaturkosten über die letzten drei Jahre.

Sind hier deutliche Veränderungen beim Audi A3 Sportback oder der Audi A3 Limousine zu erkennen, kommt es zu einer Anpassung in der Typklasse. Übrigens: Für den A3 2.0 TDI wird in der Regionalklasse genauso vorgegangen.

Da es sich bei einer Anhebung des Beitrags in der Versicherung um eine Erhöhung ohne Leistungsverbesserung handelt, kann mit dem Erhalt der Informationen die bestehende Versicherung gekündigt werden. Anders als beim Kfz-Steuer-Rechner lohnt sich also ein regelmäßiger Blick auf den Vergleich für die Auto-Versicherung.

Wichtig: Mit der Einstufung in die Typklasse allein lässt sich noch kein Beitrag für eine A3 Limousine in der Haftpflicht- oder Kasko-Versicherung berechnen. Durch die Versicherer werden zusätzliche Faktoren hinzugezogen. Dazu gehören unter anderem die Fahrweise, Daten über die zugelassenen Fahrer des Audi A3 2.0 TDI oder der Familienstand. Diese sogenannten weichen Tarif-Eigenschaften sind in der Lage, den Beitrag zur Audi A3 Versicherung nachhaltig zu beeinflussen.

Wer als Halter beim Beitrag für den Audi A3 sparen will, kann unter anderem in folgenden Bereichen ansetzen:

  1. Alter des jüngsten Fahrers
  2. Stellplatz für den Audi A3 Sportback (Carport oder Garage)
  3. beruflicher Status
  4. Zahlweise (halbjährlich oder jährlich)

Beliebte Audi A3 Modelle und deren Einstufung in der Kfz-Versicherung

Die Einstufung in der Kfz-Steuer ändert sich für den Audi A3 nicht. Dessen Halter können sich – wenn es neue Typklassen gibt – nach einem neuen Tarif Haftpflicht und Vollkasko umschauen. Wo sich das eigene Fahrzeug aktuell befindet, lässt sich für den A3 über entsprechende Datenbanken einfach über HSN und TSN herausfinden. Ob man der Fahrer direkt nach der Erstzulassung ist oder einen Gebrauchtwagen fährt, spielt keine Rolle.

Die Typklassen der fünf beliebtesten A3 Modelle:

Modell HSN/TSN HP TK VK
Audi A3 1.4 TFSI 0588/AHW 17 17 14
Audi A3 35 2.0 TDI Sportback 0588/AWJ 16 23 19
Audi A3 2.0 TDI 0588/AHZ 18 19 14
Audi A3 35 1.5 TFSI Sportback 0588/BLL 16 21 19
Audi A3 1.6 0588/AHU 17 15 12

In der Einstufung des Audi A3 spiegelt sich der Status des Autos wider. Die Fahrzeuge sind etwas spritziger und sportlicher auf der Straße unterwegs. Besonders eine hohe Typklasse in der Kfz-Haftpflicht legt nahe, dass der Audi A3 Sportback in den verschiedenen Modellvarianten in einem gewissen Umfang an Unfällen beteiligt ist. Entsprechend fällt die Höhe der Beiträge für Tarife bei den Versicherungen aus.

Tarif-Rechenbeispiel für den Audi A3

Die Audi A3 Autoversicherung garantiert einen umfassenden Schutz für Besitzer dieses erstklassigen Kompaktwagens. Sie beinhaltet Haftpflicht-, Teil- und Vollkaskoversicherungen, welche Schäden durch Unfälle, Diebstahl sowie Naturereignisse absichern. Angepasste Tarife berücksichtigen individuelle Fahrerprofile und Fahrzeugkonfigurationen, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.

Rechenbeispiel anhand des Audi A3:

  • Alter: 26 Jahre, Angestellter
  • Fahrzeug: Audi A3 30 TFSI Limousine, Benzin, 116PS / 85kW, 2020
  • Neuwagen: Nein
  • Zweitwagen: Nein
  • Führerschein seit: 8 Jahre, begleitetes Fahren nein
  • SF-Klasse: SF8
  • Versicherungsbeginn: 08.2024
  • Jährliche. Fahrleistung: 15.000 km
  • Selbstbehalt Teilkasko: 150 Euro
  • Selbstbehalt Vollkasko: 500 Euro
  • Zahlweise: jährlich
  • 100 Mio. Euro Deckungssumme
  • inkl. Mallorca-Police
  • inkl. erweiterter Elementarschäden-Abdeckung
  • inkl. grobe Fahrlässigkeit

Leistungen der Teilkasko

  • Brand- & Explosionsschäden
  • Diebstahl & Raub
  • Glasbruchschäden

Leistungen der Vollkasko

  • Selbst verschuldeter Schäden
  • Wildschadenabdeckung
Tarif Enthaltene Bausteine jährl. Beitrag*
BavariaDirekt Komfort S mit Werkstattbindung Haftpflicht, Teilkasko 619,13 Euro
BavariaDirekt Komfort S Haftpflicht, Vollkasko 1.000,10 Euro

*Die dargestellten Werte dienen ausschließlich zu Illustrationszwecken, die Werte können nicht garantiert werden.

Achtung: Bitte prüfen Sie, dass die eingegebenen Daten korrekt und vollständig sind. Ansonsten kann leider kein Vergleich erstellt werden.

3. Für wen ist eine Audi A3 Kfz-Versicherung sinnvoll?

Der Audi A3 ist ein Auto aus dem Mittelklasse-Segment. Erhältlich sind die Fahrzeuge mit den vier Ringen als Drei- und Fünftürer bzw. inzwischen auch als Audi A3 Limousine, spricht der Hersteller aus Ingolstadt eine breite Zielgruppe an. Aufgrund der Größe und des Kofferraums fühlen sich Familien genauso angesprochen wie Paare und Singles.

Eine gehobene Ausstattung, die Motorisierung als Benziner bis 407 PS und das Image der Marke – ein Audi A3 steht auch für sportives Fahren. Angesichts der Kosten – für Anschaffung, Kraftstoff sowie Kfz-Steuer und Versicherung – machen den Audi A3 (als Sportback oder Audi 2.0 TDI und Audi A3 Limousine) aber nicht gerade zu einem Einstiegsmodell.

Häufige Fragen & Antworten zur Audi A3 Versicherung

Hier kommt der Versicherungsvergleich ins Spiel. Dieser lässt sich besonders einfach bedienen, wenn mit HSN und TSN nach dem passenden Modell gesucht wird. Um den A3 Sportback oder eine Audi A3 Limousine zu versichern, braucht es einige weitere Angaben – wie den Wohnsitz bzw. Zulassungsbezirk und Informationen rund um die Fahrzeugführer oder den Stellplatz für den Audi A3 2.0 TDI. Anschließend lassen sich die Ergebnisse zur Vollkasko oder Haftpflicht-Versicherung einfach vergleichen.

In die Bewertung der Ergebnisse aus dem Anbietervergleich fließt der Faktor Geld immer ein. Wer als Halter eines Audi A3 – als 2.0 TDI oder Cabrio – in der Vollkasko und der Haftpflichtversicherung sparen will, kann sich bei der Fahrleistung zurücknehmen oder achtet darauf, wie lange der jüngste Fahrer seinen Führerschein hat. Auf der anderen Seite nimmt auch ein Selbstbehalt Einfluss auf das Angebot der Versicherer.

Der Audi A3 gehört in die Kompaktwagen-Klasse. Ob für den Audi A3 Sportback immer das „volle Programm“ abgeschlossen werden muss, hängt von den Rahmenbedingungen ab. Bei einem älteren Baujahr mit hoher Fahrleistung ist eine Teilkaskoversicherung durchaus ausreichend. Die wichtigste (und eine Pflichtabsicherung) Autoversicherung ist immer noch die Haftpflicht. Hier sind die Unterschiede bei der Deckungssumme ein wichtiger Entscheidungsgrund.

Faktoren sind unter anderem die Fahrweise und die Motorisierung. Ein Audi A3 Sportback mit hoher Motorleistung, der viel gefahren wird, hat einen entsprechenden Kraftstoffverbrauch. Parallel ist die Kfz-Steuer für ein Modell mit viel Hubraum höher. Außerdem ist die Leistung auch für die Kfz-Versicherung ausschlaggebend. Viele Modelle des Audi A3 Sportback mit einigen PS unter der Motorhaube (wie der 2,0 TDI) sind entsprechend hoch eingestuft – was den Preis der Kfz-Versicherung spürbar beeinflusst.

Fazit: Den Audi A3 in Teil- oder Vollkasko versichern

Wer sich als Halter für einen Audi A3 – entweder als 2.0 TDI oder als A3 Limousine – entscheidet, hat schnell einiges an Hubraum unter der Motorhaube. Inzwischen seit mehreren Modell-Generationen vom Fließband gerollt, gibt es den A3 als Diesel oder mit Benzin. Das Auto muss in jedem Fall versichert werden. Gerade direkt nach der Erstzulassung werden Teil- und Vollkaskoversicherung abgeschlossen. Für das Auto müssen Halter auch an die Kfz-Steuer denken. Durch die Motorisierung ist der Steuersatz nicht zu unterschätzen.
Niclas Heike

Niclas Heike interessiert sich seit Jahren für Themen rund um den Versicherungsschutz und recherchiert leidenschaftlich gern zu diesen Themen. Seine Themenbereiche sind vor allem Unfallversicherungen und Berufsunfähigkeit. Korrekte Tarife und faire AGB sind ihm dabei besonders wichtig.

Jetzt unverbindliches Kfz-Angebot einholen!